Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Kulturwallfahrt zum Bogenberg und Abtei Seligenthal

03. 05. 2022

Kulturwallfahrt zum Bogenberg und Abtei Seligenthal

Die Beziehungen Bayerns zu Böhmen waren im 12. und 13. Jahrhundert geprägt von vielen Gemeinsamkeiten, sowohl in Kirche als auch Staat. Der Hohe Adel hatte ebenfalls Verbindungen zum Böhmischen Königsgeschlecht der Přemysliden, und so kam es vielfach zu ehelichen Verbindungen.

Eine solche Eheschließung im Jahr 1184 zwischen dem Grafen Albert III. von Bogen und Ludmilla, der Tochter des böhmischen Herzogs Friedrich, soll zur Entstehung des bayerischen weiß-blauen Rautenwappens geführt haben. Albert III. kam 1240 bei einem Kreuzzug ums Leben, und seine Witwe erzwang unter raffinierten Umständen die Ehe mit dem Wittelsbacher Herzog Ludwig I. von Bayern. Nach dessen Tod gründete Ludmilla 1232 die Zisterzienserinnenabtei Seligenthal bei Landshut als Grablege der Wittelsbacher und versah sie mit einer Stiftung. In der dortigen Afra-Kapelle wurde Ludmilla 1240 vorübergehend beigesetzt.

In einer eintägigen Kulturwallfahrt unter dem Motto „Bayern und Böhmen, Ludmilla, bayerische Rauten und mehr“ sollen die geschichtsträchtigen Orte Bogenberg und die Abtei Seligenthal besucht werden. 

Lassen Sie sich überraschen, wie das Bayerische Rautenwappen entstand, wie die Verbindung zu Ludwig I. von Bayern zu Stande kam, was die Stiftung der Ludmilla von Böhmen in Seligenthal bewirkte und wie die ehemalige Schlosskirche der Grafen von Bogen zur Wallfahrtskirche und der 432 Meter hohe Bogenberg zum „Berg der Hl. Maria“ oder zum „Heiligen Berg von Niederbayern“ wurden.

Programm:

8.00 Uhr Abfahrt mit einem Scharf-Reisebus in München (Hochstraße 8, gegenüber dem Sudetendeutschen Haus);

Heilige Messe mit dem sudetendeutschen Heimatpriester Dekan Adolf Rossipal in der Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg; Führungen durch Kirche und Kreismuseum;

Mittagessen im Gasthaus „Zur schönen Aussicht“;

anschließend Weiterfahrt zum Kloster Seligenthal bei Landshut;

Besichtigung der historischen Afra-Kapelle und der Grablege von Ludmilla von Böhmen;

Kaffeepause und Rückfahrt.

Rückkunft in München: ca. 19:00 Uhr.

Kosten für Busfahrt und Eintritte: 20 €.

Für den Bus gilt derzeit die 2GPlus-Regelung.

Reiseleitung: Prof. Dr. Ulf Broßmann, Bundeskulturreferent

Anmeldung: anmeldung@sudeten.de oder Sudetendeutsche Landsmannschaft, Kulturwallfahrt, Hochstraße 8, 81669 München

 
 

Veranstalter

Bundeskulturreferen Prof. Dr. Ulf Broßmann

 

Weiterführende Links

Bogenberg „Der heilige Berg Niederbayerns”
 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

04. 06. 2022 bis 06. 06. 2022

 

20. 06. 2022 - 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

 

02. 07. 2022 - 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 
KONTAKT
Heimatpflegerin der Sudetendeutschen
Christina Meinusch M.A.

Hochstr. 8
81669 München

 

Tel.:  089 / 48 000 365
Fax:  089 / 48 000 344
E-Mail:

Immaterielles Kulturerbe Kuhländler Tänze

Wir gratulieren Christine Rösch, Obfrau der Heimatgruppe Kuhländchen in München, und dem Landschaftsbetreuer Ulf Broßmann zur Eintragung der Kuhländler Tänze in das Register Guter Praxisbeispiele des Bayerischen Landesverzeichnisses des Immateriellen Kulturerbes.