Verschoben in 2021: Hochalpine sudetendeutsche Berghütten

01. 12. 2020 um 19:00 Uhr

In seinem Billdervortrag Hochalpine Berghütten sudetendeutscher Sektionen des Alpenvereins.berichtet Thomas Most

über die 1887 in den Stubaier Alpen entstandene Teplitzer Hütte und das Teplitzer Schutzhaus (heute CAI -Club Alpino Italiano- Sterzing), über die 1888 erbaute Leitmeritzer Hütte in den Lienzer Dolomiten (heute Karlsbader Hütte), die Grohmann-Hütte von 1889 (heute CAI Bozen), die Troppauer Hütte von 1895 in der Ortlergruppe, und das 1909 fertiggestellte  Erzherzog-Karl-Franz-Josef-Schutzhaus in 3139 m Höhe in den Stubaier Alpen. (heute Müllerhütte, CAI Bozen).

Nach dem 1. Weltkrieg wurden  neun Hütten in den Alpen und eine im Mittelgebirge gebaut oder erworben, darunter, von der Sektion Saaz angeregt, die 1929 fertiggestellte Sudetendeutsche Hütte in der Granatspitzgruppe als Gemeinschaftswerk aller Sektionen dieses Raumes.

 

Um Voranmeldung wird unter oder 098/48000365 gebeten.

Diese Veranstaltung wird durch die Sudetendeutsche Stiftung gefördert. 

 
Egerer Hütte. Foto von Thomas Most
Egerer Hütte. Foto von Thomas Most

 

Veranstaltungsort

Sudetendeutsches Haus 8, 81669 München

 

Veranstalter

Heimatpflege der Sudetendeutschen Bundesverband e.V.

Hochstr. 8
80796 München

Telefon (089) 48000365
Telefax (089) 48000344

E-Mail E-Mail:
www.sudetendeutsche-heimatpflege.de