Dokumentation
grenzüberschreitender
Projekte

Abertham / Abertamy
Heimatkreis: Neudek
Heimatlandschaft: Egerland
zurück

Renovierung der Kirche der 14 Nothelfer und Erhalt des Pfarrhauses in Abertham / Abertamy

Die Kirche der 14 Nothelfer wurde 1534 erbaut. Der jetzige Barockbau stammt aus dem Jahr 1736. Das einteilige Kirchenschiff mit dem prismatischen Turm besitzt eine wertvolle Kassettendecke und ein dreiteiliges hölzernes Chorgestühl. Der barocke Hochaltar aus dem Ende des 18. Jahrhunderts beinhaltet Holzfiguren der 14 Nothelfer und die Heilige Familie. 1989 wurde der Kirchenturm von den tschechischen Behörden für baufällig erklärt; das Kirchenschiff zeigte erhebliche Beschädigungen. In einem ersten Schritt wurde der Turm damals stabilisiert und bekam das Fundament eine Betonhülle. Eine Drainage sorgt seitdem für die Trockenlegung der Grundmauern. 75% der Bausumme spendeten ehemalige Aberthamer Bürger, die übrigen 25% kamen von der tschechischen Seite. 2003 wurden das Kirchendach und der Turm ebenfalls auf Initiative ehemaliger Aberthamer erneuert. Auch hierbei engagierten sich die ehemaligen Bewohner finanziell stark. Einen Teil der Leistungen bezahlte der Deutsch-Tschechische Zukunftsfond in Prag. Nachdem 2006 bei Dacharbeiten ein Kreuz mit Corpus auf dem Dachboden der Kirche gefunden worden war, wurde dieses erneuert. Ein Kirchenrestaurator rekonstruierte den Corpus Christi. 2007 konnte das Kreuz wieder geweiht werden.

1990 erhielt die Kirche das bis dahin anderweitig genutzte Pfarrhaus wieder zurück. 2007 wollte man mit dem Verkauf des Hauses die Modernisierung des Pfarrhauses in Gottesgab finanzieren. Die Heimatgruppe protestierte und führte aus, dass es nicht angehen könne, einerseits die Kirche mit Spendengeldern zu renovieren und in einen soliden baulichen Zustand zu bringen und andererseits Abertham zu einer Kirchengemeinde ohne Pfarrhaus zu machen. Nach Verhandlungen erklärte sich die Stadt Abertham bereit, das Pfarrhaus aufzukaufen. Es liegen Pläne vor, im Pfarrhaus zunächst einen Jugendtreff zu etablieren und dann zu gegebener Zeit, die Räume in ein Seniorenheim umzuwandeln. (A.M.)
690-p0371a